Startseite   -  Kontakt   -  Impressum & Datenschutz
 

Ringförmige Sonnenfinsternis in Spanien 2005

Vom 27. September bis zum 05. Oktober 2005 nahmen Berliner Schüler und junge Erwachsene an einer Beobachtungsfahrt zur Sonnenfinsternis in Spanien teil.

Gegen 11.00 Uhr sollte die ringförmige Sonnenfinsternis stattfinden. Als dann um halb zehn endlich alle Beobachter hinter dem Hotel in Denia stehen und alle Geräte soweit aufgebaut sind, ist der Himmel vollkommen bewölkt. Innerhalb weniger Minuten wird der Entschluss gefasst, sich den Bus und die Fahrer zu schnappen und ein paar Kilometer gen blauen Himmel zu fahren. Bei einem Blick aus dem Fenster des Busses (natürlich nie ohne Schutzbrille) kann man dort, wo die Wolken langsam aufreißen erkennen, dass der Mond bereits ein Drittel der Sonne verdeckte, es ist nur noch eine breite Sichel zu sehen. Wir fahren und fahren, und die Sichel wird immer schmaler.... wir müssen uns beeilen, der Mond soll sich um Punkt 11.04 Uhr im Zentrum der scheinbaren Sonnenscheibe befinden. Um 10.54 Uhr hält der Bus an einem abgelegenen Weg weit außerhalb der Stadt.
Für 3-4 Minuten sieht man lediglich einen gleißenden Ring am Himmel, außerdem merkt man, wie es kühler wird und auch ein klein wenig dunkler. Der zweite Kontakt ist somit aufgenommen worden. Nach ein paar Minuten merkt man wie sich der Mond weiter bewegt und langsam, aber sicher, von der Sonnenscheibe verschwindet, trotzdem wird brav bis 12.30 Uhr, bis der Mond ganz verschwunden ist, weitergefilmt und weitergeknippst, damit auch der dritte und vierte Kontakt sicher im Kasten sind.