Startseite   -  Kontakt   -  Impressum & Datenschutz
 

Polarlichter in Norwegen 2007

(02.02.07 - 11.02.07)

Zum vierten Mal seit 2002, 2003 und 2004 machten sich wieder einmal 14 unerschrockene Schüler, Lehrer und ehemalige Schüler auf den Weg nach Norden. Auch diesmal hiess das Ziel Skoganvarre (http://www.skoganvarre.no) in Nord-Norwegen, um auf "Polarlichtjagd" zu gehen. Dabei konnte einmal mehr auf die tatkräftige Unterstützung des Vereins "Freunde der Schulastronomie e.V." zurückgegriffen werden, wofür wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken möchten. So kam es zu reibungslosen Verkehrsanbindungen (zu Land und zur See), die nicht immer nur auf Asphalt, sondern vielmals über Schnee und Eis führen sollten.

Unser Nord-Tripp erfolgte ausschließlich mit erfahrenden Kraftfahrern aus den eigenen Reihen, da diese Reise erneut zu 100 % aus eigener Tasche finanziert wurde. Doch das namen wir in Anbetracht gern in Kauf. Nach ca. 2600 Km war es endlich soweit, nach exakt 36 Stunden Fahrt kamen wir am 04.02.2007 in "SKOGANVARRE Turist&Camping A/S" erschöpft an.

Nach einer langen Hinfahrt mit diversen Rentier-"Wildwechseln" sollten wir vor Ort das eine oder andere Mal an unsere Grenzen geraten. So zum Beispiel wiederholte sich der Umstand, dass bei gefühlten -25 Grad Celsius unsere Kleinbusse schlapp machten und wir von der weiteren Umwelt abgeschnitten schienen. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch und so wird der Astronom schnell mal zum Mechaniker.

Natürlich hatten wir nicht nur Pech, so konnten wir erneut fantastische Nordlichter (siehe Galerie) beobachten und dokumentieren. Highlights bildeten die Aufnahmen mit einem von Schülern selbst gebauten Spektralteleskop. Unser Aufenthalt bot wieder verschiedene Komponenten, von Abenteuerlust und Erfindertum bis hin zum gemütlichen Beisammensein unter schwierigsten Bedingungen.

Ziel dieser Reise war es auch, den Schülern die Kultur bzw. Mentalität des Landes vertraut zu machen. So führte uns ein Tagesausflug neben dem "Sapmi Park" mit Museumsbesuch sogar zum Parlament der Samen, den Ureinwohnern Nord-Skandinavien.